Dienstag, 14. Februar 2017

Fifty Shades Of Grey Talk ♥

Hallöchen ihr buchverrücketen und ich wünsche
euch einen wundervollen Valentinstag! :)
Heute widme ich mich einem ganz besonders gehypten
Buch, welches sowohl starke positive als auch negative Meinungen
aufwirft. Und zwar wird mein heutiger Post allgemein von Fifty Shades
of Grey handeln und da ich den zweiten Film an Freitag gesehen
habe werde ich ganz frisch meine Meinung hierzu mitteilen. 
Viel Spaß dabei! ♥




Die Fifty Shades of Grey Bücher sind wohl schon Ewigkeiten ein Gesprächsthema in aller Munde. Peitschen, Erotik, Dominanz - diese Themen werden schnell verurteilt. Man muss den Namen des Buches nur Mal kurz erwähnen und schon sehen die nebenstehenden Personen beschämt auf den Boden. Doch steckt eigentlich mehr hinter den Büchern? Auch ich (jaja ihr könnt mich Mitläufer nennen) habe Ende 2015 mit meiner besten Freundin, die großer Fan der Bücher und Filme ist, den ersten Film geschaut. Überraschenderweise hat mir dieser gefallen und meine Vorurteile wurden etwas untergraben. An die Bücher habe ich mich trotzdem Ewigkeiten nicht herangewagt, da ich nicht wusste ob mir so starke Erotik auch als Buch gefallen würde. Zu Weihnachten hat mir dann eine andere liebe Freundin ( Hallo lisasbooks, falls du das liest) den ersten Band geschenkt. So gab es also keine Ausreden mehr und dass ich die Bücher schnellstmöglichst lesen musste, war besiegelt.


Im Januar traute ich mich an Band 1 heran und was soll ich sagen - ich wurde vollkommen in die Welt von Ana und Christian gezogen. Ein Fazit konnte ich schon nach einigen Seiten ziehen: Die Bücher machen extrem süchtig. Meine einzigen Probleme hatte ich mit Christian, der wirklich unglaublich dominant ist und natürlich wusste ich, dass es im Buch um Themen wie Dominanz geht. Trotzdem bevormundete er Ana ständig und Sätze wie "Iss jetzt was" konnte ich kaum noch hören. Da ich aber komplett süchtig war (irgendwie hatte das Buch etwas besonders in sich), habe ich weitergelesen, denn schlecht war es ja keinesfalls. Es hat sich dann auch ausgezahlt, denn Christian hat man immer mehr zu verstehen gelernt und letztendlich hat mir Band 1 ganz gut gefallen.

Buch Nummero 2 las ich schließlich letzte Woche, damit ich freitags direkt in Film gehen konnte und so auch perfekt zwischen beiden vergleichen konnte. Als Buch konnte mich der zweite Band komplett überzeugen. Ich muss ja zugeben, dass mir anfangs Gedanken kamen wie "Ohje es ist wieder dasselbe" aber nach einigen Seiten konnte ich auch diese Gedanken über Bord werfen. Facettenreiche Wendungen traten ein und das Buch ließ mich sprachlos zurück. Es kamen so viele neue Gefühle ins Spiel, die dem Buch eine so wundervolle Atmosphäre gaben und es geht nicht mehr "nur um Sex und Peitschenschläge." Außerdem wurde auch für starke Spannung gesorgt. Inzwischen weiß ich auf jeden Fall, dass jeder die Bücher ausprobieren und sich nicht von Vorurteilen beeinflussen lassen sollte. Wie mit allen anderen Dingen im Leben wird es dem einen die liebste Buchreihe werden und dem anderen ein eher nicht so tolles Buch. Eins sollte man also nie vergessen, es ist eine Art Interpretationssache und jeder hat einen anderen Geschmack, wäre ja auch langweilig wenn wir alle Fifty Shades of Grey lieben würden.

Wie also hat mir der Film im Gegensatz zum Buch gefallen? 

Natürlich war der Film nicht perfekt, welche Buchverfilmung kann schon jedes Detail des Buches miteinbeziehen? Trotzdem war ich überrascht wie gut sie den Film hinbekommen hatten. Dakota Johnson und Jamie Dornan haben Ana und Christians wilde Liebesgeschichte sehr gut auf die Leindwand bringen können. Die beiden harmonierten wunderbar miteinander. Ganz nah am Buch war der Film definitiv, kleinere Dinge wie Christians Gespräche beim Psychologen wurden ausgelassen, aber die ausschlaggebendsten und wichtigsten Dinge wurden mitreingenommen. Für mich war es am wichtigsten, dass Christian auch im Film seine verletzliche Seite zeigt und man seine Entwicklung anmerkt - dies kam auch genauso rüber, wie ich es mir erhofft hatte. Ana hatte ebenfalls eine Entwicklung, denn sie ist von der grauen Maus, die nichts sagst, zu jemandem geworden, der auch mal "nein" zu Christian Grey sagt.

Im zweiten Teil war die Erotik natürlich noch vorhanden, ist ja auch ein Bestandteil um den es in der Story geht und immer gehen wird, jedoch haben Gefühle im zweiten Band eine große Rolle gespielt und für mich als Zuschauer war es absolut romantisch und eine wahre Achterbahn der Gefühle! Die Protagonisten können nicht mehr ohne einander und würden alles füreinander tun. Teilweise hatte ich starke Gänsehaut und der Film kann meiner Meinung nach wirklich  mit den Büchern mithalten. Eine klare Filmempfehlung meinerseits und wirklich ein unglaublich toller Film, den ich gerne wieder schauen würde. Muss man ausprobiert haben!

Bald werde ich dann auch das dritte Buch verschlingen, worauf ich mich auch schon sehr freue.

In Liebe, Meike.

Kommentare:

  1. hey meike, echt toller Blog und post.:)ich lese gerade den 3. Teil und liebe es auch .... ich stimme dir zu was 50ty an geht ....einen schönen tag noch (PS: kannst gerne ja mal auch bei mir vorbeischauen ...ud mal deine Meinung ab geben da, ich noch nicht so viel erfahrung hab ...danke :*)

    AntwortenLöschen
  2. Also ich muss sagen ich mochte Band 1 noch recht gerne, 2 ging mir dann jedoch schon auf die Nerven und durch 3 habe ich mich nur noch gequält. Die Filme habe ich bist jetzt noch gar nicht gesehen :)

    AntwortenLöschen